Dieses Blog durchsuchen

Rezension: The Beauty Book- Kenneth Willardt teNeues

Dieser traumhaft schöne Bildband, der von Kenneth Willardt inszeniert worden ist, beginnt mit einem Vorwort in englischer, deutscher und französischer Sprache von Sciascia Gamcaccini. Die Moderedakteurin weiß, dass erst wahrhaftige Schönheit zeitlos ist.  Dabei spielten Alter, Makel und Grenzen keine Rolle.  Genau dies verdeutlicht Willardt im vorliegenden Bildband, der bereits wegen dieser  wenigen Worte neugierig macht, aber das Interesse wird noch gesteigert, nachdem man das Interview von Alessandra Steinherr mit dem Künstler gelesen hat. 

Hier erfährt man u.a., dass Willardts ästhetische Herangehensweise beim Fotografieren durch Irving Penn, Richard Avedon und Helmut Newton geprägt worden ist. 

Für Willardt ist ähnlich wie für Gamcaccini Schönheit zeitlos. Deshalb auch ist sie es, die Ausgangspunkt von allem darstellt, was er macht. Nicht unwichtig, der Akt ist für ihn die reinste Form der Porträtfotografie.

Der Fotograf antwortet klug auf Fragen wie etwa, was ein gutes Bild ausmache und woher eigentlich seine Ideen kommen, aber auch auf die Frage, welche Gefühle er mit seinen Bildern bei Menschen wecken möchte. Kenneth Willardt überlässt es dem Betrachter, sich eine Meinung zu bilden. Sehr sympathisch.

Der Reigen beginnt mit Claudia Schiffer.  Ein witziges Foto, denn sie hat einen Ohrclip im Mund, immerhin ein dicker Smaragd mit Diamanten. Da muss man schon sehr schön sein, wenn der Blick nicht zuerst an dem Kleinod haften bleibt. 

Schöner noch allerdings erscheint Milla Jovovich, im zarten Gewand. Sie zeigt ihre schönen Beine und fasziniert durch ihr hocherotisches Gesicht. Man hält inne, blättert weiter und entdeckt neben einigen Männern, die  nur am Rande beeindrucken, immer wieder schöne,  oft nackte Frauen, unter ihnen Barbara Di Creddo, auf einer zweisitzigen Couch unbekleidet liegend, fast alles verbergend und gerade deshalb hocherotisch und sehr schön. 

Man nimmt Frauen mit und ohne Kurven wahr, sinnlich und geheimnisvoll und bei allem dokumentierend, dass es doch die Augen sind, die wirklich überzeugende  Schönheit  erst zum Leben erwecken. 

Wann ist eine Frau zeitlos schön? Kate Potter wird es sein und Jane Fonda ist es eindeutig, beide von Willardt abgelichtet.  Zeitlose Schönheit bedingt eine schöne Seele, die von uns Reinheit bis ins hohe Alter abverlangt. Schon bei jungen Frauen kann man erkennen, ob sie die Chance in sich tragen, zeitlos schön zu sein. Nicht alle jungen, schönen Frauen im Buch werden die Chance nutzen, obschon sie diese erkennbar in sich tragen, denn zeitlose Schönheit fordert  ihren Tribut und dieser heißt Unverkäuflichkeit. 

Interactive Book und App ca. 304 Seiten, einschließlich 1 Altarfalz Hardcover 
ca. 170 Farb- und Schwarz-Weiß-Fotografien 
Texte Englisch, Deutsch und Französisch 

Sehr empfehlenswert.

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Verlag und können das Buch bestellen.
http://www.teneues.com/shop-de/buecher/neue-produkte/the-beauty-book.html
Wenn Sie Ihren Buchhändler um die Ecke unterstützen wollen, dann bestellen Sie dort.

Keine Kommentare:

Kommentar posten